Wortspiele - der Abflußpeiniger

der Abflußpeiniger - Spezialist und Außenseiter unter den Klempnern.

Das Abflüsse sich sehr gerne verstopfen, ist ja schon seit langem kein Geheimnis mehr. Immer öfter erweckt es den Eindruck, als hätten sie Freude an ihren Verstopfungen. Aus den meisten von ihnen sind im Laufe der Jahre richtige Profis geworden. Das ist auch der Grund, warum diese Halunken alle so selbstbewusst sind.

Manche haben mehrere Rudel Ratten am Laufen, das steigert das Ansehen innerhalb der Rohrgruppe. Sie müssen deshalb immer einen bestimmten Verstopfungsgrad aufrechterhalten, ansonsten hauen ihnen die Ratten wieder ab. Meistens lassen sie zuerst ihre Siphons verstopfen, um so den glibberigen Schmodder an den Rohrwänden ein bisschen trocknen zu können. Weil kaum noch Wasser von oben nachfließen kann, haben es die Ratten dann sehr gemütlich.

Doch wegen des ständig steigenden Unmuts innerhalb der Klempnergemeinde, musste eine Lösung gefunden werden. Der oberste Lehrmeister, Karl-Friedrich Rohrfreiherr zu Durchfluss, nahm sich schließlich der Sache an und bildete die ersten Abflußpeiniger aus.

Mit gezieltem Punkt-Peinigen konnte man schon einmal die Ratten los werden. Sie kamen dann auch nicht wieder zurück, denn sie sind bekanntlich schlau und keine Masochisten. Durch flächiges Streu-Peinigen gelang es, den Abflussrohren den Spaß an ihren Verstopfungen zu nehmen. Ein mehrtägiges Intervall-Peinigen ließ nach und nach das Selbstbewusstsein schwinden. Zum Abschluss wurde dann noch eine imprägnierende Innen-Peinigung durchgeführt.

Ein auf diese Weise korrekt gepeinigter Abfluss bleibt jahrzehntelang sauber und alle Arten von Dreck meiden ihn.

Heutzutage sind die Abflußpeiniger wahre Meister ihres Faches. Sie peinigen alle Arten von Abflüssen. Die Besten unter ihnen können sogar Abflüsse von innen peinigen und bekommen die höchsten Stundenlöhne in der Branche.